Browsed by
Kategorie: Allgemein

So oft sollten Sie das Kühlmittel bei ihrem Gebrauchtwagen wechseln!

So oft sollten Sie das Kühlmittel bei ihrem Gebrauchtwagen wechseln!

 

Bei einigen Autos wird empfohlen, das Kühlmittel alle 30.000 Kilometer zu wechseln. Für andere ist das Wechseln des Kühlmittels nicht einmal im Wartungsplan.

Zum Beispiel sagt Hyundai, dass das Kühlmittel (was viele als „Frostschutzmittel“ bezeichnen) in den meisten seiner Modelle nach den ersten 60.000 Kilometer und dann alle 30.000 Kilometer ersetzt werden sollte. Bei einigen Mercedes-Benz Modellen beträgt der Intervall alle 30.000 Kilometer, bei anderen Modellen 120.000 Kilometer oder alle 12 Jahre. Bei noch einem anderen Mercedes sind es 150.000 Kilometer oder 15 Jahre.

Einige Hersteller empfehlen, die Kühlflüssigkeit häufiger bei Fahrzeugen zu wechseln, die „schwerer Arbeit“ ausgesetzt sind, wie z. B. häufiges Auto Abschleppen. Der Wartungsplan von Chevrolet sieht jedoch den Wechsel von Kühlflüssigkeit erst alle 150.000 Kilometer vor egal welche Aktivität mit dem Gebrauchtwagen ausgeübt wird.

Viele Service-Werkstätten und auch einige Autohändler, die Autos mit „lebenslanger“ Kühlflüssigkeit verkaufen sagen, dass Sie es öfter tun sollten, als der Wartungsplan empfiehlt, wie alle 30.000 oder 50.000 Kilometer.

Warum überhaupt das Kühlmittel vom Motor wechseln?

Hier ist der Grund: Die meisten Fahrzeuge verwenden langlebiges Motorkühlmittel (in der Regel eine 50/50 Mischung aus Frostschutzmittel und Wasser), die bei heißem Wetter und bei kalter Witterung bei wenig oder gar keiner Wartung über mehrere Jahre Schutz für den Motor bieten. Moderne Fahrzeuge haben auch längere Intervalle zwischen Flüssigkeitsaustausch aller Art, teilweise deshalb, weil Umweltgesetze die Autohersteller unter Druck gesetzt haben. Die Menge an Abfallflüssigkeiten zu verringern, die entsorgt oder recycelt werden müssen.

Kühlmittel kann sich im Laufe der Zeit verschlechtern und sollte getestet werden, um zu sehen, ob es immer noch gut ist, da es nur schwer vom Aussehen zu unterscheiden ist. Selbst wenn die Tests zeigen, dass der Kühl- und Frostschutz noch ausreichend sind, kann Frostschutzmittel im Laufe der Zeit sauer werden und seine rosthemmenden Eigenschaften verlieren, wodurch Korrosion im Motor und Getriebe des Autos verursacht wird.

Korrosion kann den Kühler, die Wasserpumpe, den Thermostat und andere Teile des Kühlsystems beschädigen, so dass das Kühlmittel in einem Fahrzeug mit mehr als etwa 50.000 Kilometer auf dem Tacho regelmäßig getestet werden sollte. Das heißt, nach Anzeichen von Rost Ausschau zu halten und sicherzustellen, dass der Kühl- und Überhitz Schutz ausreichend ist, auch wenn das Kühlsystem einwandfrei funktioniert.

Es kann mit Teststreifen überprüft werden, die Säure messen und mit einem Auto Kühlmittel Tester , das den Gefrier- und Überhitz Schutz misst.

Wenn sich die Korrosionswerte sich verschlechtert haben, sollte das Kühlmittel gewechselt werden. 

Das Kühlsystem muss möglicherweise auch gespült werden, um Verunreinigungen zu entfernen, unabhängig davon, was der Wartungsplan erfordert oder wie viele Kilometer sich auf dem Kilometerzähler befinden.

Auf der anderen Seite, wenn die Tests zeigen, dass das Kühlmittel immer noch seine Arbeit macht und keine Korrosion zulässt, kann es eine Geldverschwendung sein, es häufiger zu wechseln als vom Hersteller empfohlen.

Warum ist eine Autoversicherung so wichtig?

Warum ist eine Autoversicherung so wichtig?

Jaja man kennt es – Deutschland liebt Bürokratie. Doch wieso ist die Autoversicherung denn so wichtig und welche Arten von Autoversicherungen gibt es alles?

Die Autoversicherung an sich

Eine Auto Versicherung greift bei einem Unfall, einem defekten Auto oder einem kaputten Fahrzeug. Wer die Schuld für diesen Schaden trägt ist zweitrangig. Die Versicherung des Gebrauchtwagen zahlt alle defekte an einem Auto.

Dafür muss man aber jeden Monat einen gewissen Betrag an die Firma bezahlen. In Deutschland ist es Pflicht das jedes KFZ versichert ist. Ansonsten darf es nicht auf öffentlichen Straßen bewegt werden.

So viel zur KFZ Versicherung.

Verschiedene Arten der Versicherung

Es gibt einmal die Haftpflichtversicherung. Diese Autoversicherung zahlt nur die Schäden die an einemAuto von ihnen verursacht wurden. Mehr nicht. Meistens wird dann auch der Monatliche Beitrag erhöht.

Die Vollkaskoversicherung bezahlt bei zu gut wie jedem Defekt. Also wenn Sie bei der nächsten Ampel jemanden mit 100Km/h in die Autotür fahren bezahlt diese es auch. Für ihr Fahrzeug sowie für das Unfallauto.

Herzlich Willkommen auf meinem Blog

Herzlich Willkommen auf meinem Blog

Willkommen auf meinem Autoblog. Mein Name ist Andreas, ich bin 33 Jahre alt und gelernter KFZ-Mechatroniker.

Ich selber fahre einen VW T5 2.0 TDI mit knapp zweihunderttausend Kilometer. Früher bin einen Golf 5 1.9 TDI gefahren.

Doch nach Familienzuwachs letztes Jahr habe ich den T5 bei einem Gebrauchtwagenhändler ziemlich günstig gekauft.

Was gibt es noch zu mir zu wissen?

Ich bin verrückt nach Autos und würde fast von Liebe sprechen. Alle Arten von Gebrauchtwagen sind voll mein Ding. Ich liebe es mich mit den verschiedenste Reparaturen an alten oder neuen Autos auseinander zu setzen.

Außerdem habe ich letztes Jahr einen Getriebe und Motorlehrgang besucht und bin seit zertifizierter „Motorschaden und Getriebeschaden Retter“ bei uns im Betrieb.

Mein Ziel ist es nächstes Jahr meinem Motor vom T5 einmal komplett General zu überholen. Sprich mit alles drum und dran wie Pleullager, Nockenwelle, Zündspulen usw. Ich bin sehr gespannt ob ich mein Ziel einhalten kann.

 

Wieso betreibe ich diesen Blog?

Diesen Autoblog betreibe ich hauptsächlich um mein Wissen über Motoren und Getriebe weiter zu geben. Aber auch um vielleicht verbündete zum Thema Gebrauchtwagen zu finden. Ich werde regelmäßig neue Inhalte rund um das Thema Automobil veröffentlichen. Über den ein oder anderen Kommentar eurerseits würde ich mich sehr freuen.

Viel Spaß beim Lesen und auf eine gute Zeit zusammen.

Dein Andreas