Macht es Sinn einen Gebrauchtwagen zu kaufen?

Macht es Sinn einen Gebrauchtwagen zu kaufen?

Diese Frage bekomme ich sehr oft bei uns in der Werkstatt oder aber auch im Freundeskreis zu hören…

Andreas macht es Sinn einen Gebrauchten zu kaufen oder lieber doch einen Neuwagen?

Ich werde mich heute dieser Frage stellen und meine persönliche Meinung sowie eine sachliche Meinung aus Mechaniker Sicht zu diesem Thema abgeben.

Die Tücken der gebrauchten Autos

Einer der größten Aspekte warum es letztendlich doch der Neuwagen geworden ist, ist der Gebrauchtwagenkauf.

Überall im Fernsehen, im Internet, in der Zeitung oder in irgendwelchen Magazin wird vor korrupten Autohändlern gewarnt. Kilometerdreher! Unfallschaden verschwiegen!

Selbstverständlich kriegen sehr viele Leute davon Angst. Wenn ich ein Laie wäre hätte ich mich auch von genau solchen Artikeln verschrecken lassen. Dennoch gibt es in jeder Branche schwarze Schwarz, dass darf man nie vergessen.

Gerade beim Kauf bei einem Fahrzeug mit Mängel kann man erhebliches Geld sparen. Natürlich kommt diese Option nicht für jeden in Betracht. Ich denke kaum, dass jemand los gehen wird und ein Auto mit kaputten Nockenwellen kaufen geht wenn er keine Ahnung von Autos hat.

Dennoch sind gerade solche Angebote für uns Schrauber sehr verlockend und einladend. Denn genau durch solche kleinen Schäden am Fahrzeug kann man sehr viel Geld beim Autokauf sparen.

Ein Rechenbeispiel von mir:

Audi A3 1.6 Baujahr 2007 5 Türen S-Line
Regulärer Preis: 17.500€

Als beschädigtes Fahrzeug kann man solche Modelle bereits für unter 10.000€ kaufen. Nun gehen wir davon aus, dass das Auto eine beschädigte Nockenwelle oder eine kaputte Kupplung hat.

Nockenwellenschaden oder defekte Kupplung Repaturkosten: 2500€

Nach Repatur würde das Auto also ganz für mich nur 12500€ Kosten. Also ein Ersparnis von über fünftausend Euro. 

Jetzt Staunt ihr nicht schlecht oder?

Dennoch bestimmen die Ausnahmen die Regel. Wie bei mir letztes Jahr.

Ich habe gedacht ich habe wieder so ein Schnäppchen entdeckt, also bin ich direkt zum Autohändler nach Fulda gefahren. Der Händler war super nett und gesprächig. Es ging um einen Skoda Fabia 1.4 TDI. Im Inserat stand, das Fahrzeug hat einen defekten Turbolader.

Eine Turbolader Reparatur kostet im Normalfall für so ein Auto um die 400 Euro. Nach meiner Kalkulation hätte ich also 2000 Euro sparen können.

Nachdem wir das Auto besichtigt haben, gaben wir uns die Hand Und das Geschäft war besiegelt. Im Anschluss macht wir noch einen ADAC Kaufvertrag um uns beide rechtlich abzusichern.

Danach transportierte ich das defekte Auto zu mir in die Werkstatt. Die wechselte den Turbolader innerhalb 2 Stunden aus und erhoffte danach den Motor wieder schnorren zu hören. Negativ.

Nach weiterer Inspektion des Motors konnte ich es feststellen. Die komplette Öl Wanne war mit Öl überlaufen. Das komplette Motoröl ist ausgetreten. Verdammt.

Leder konnte ich diesen Schaden am Fahrzeug bei dem Händler auf dem Hof nicht merken…

Aber so leicht kann es gehen.

Ende der Geschichte:

Ich muss das Auto mit 1000 Euro Verlust mit einem Motorschaden verkaufen..

Mein Rat an euch: Passt auf bei Autokauf gerade bei Gebrauchten. Man sieht selbst als Profi kann einem ein Fehler unterlaufen und das kann extrem teuer werden.

 

Also lieber doch einen Neuwagen?Neuwagen oder Gebrauchtwagen?

Nach dieser Geschichte hat wahrscheinlich der ein oder andere noch größere Angst sich ein gebrauchtes Fahrzeug zu kaufen. Dennoch muss ja nicht immer wie ich nach Mängelfahrzeugen suchen sondern kann auch Ausschau nach gepflegten Fahrzeugen halten.

Viele Händler bieten einen klasse Service an in dem Sie die Autos komplett Generalüberholen Motor wie Getriebe, das Auto aufbereiten, kleine Lackschäden lackieren und dann erst zum Verkauf anbieten.

Genau nach solchen Autos solltet ihr suchen. Außerdem hilft es beim Kauf auf sein Bauchgefühl zu vertrauen, wenn das Bauchgefühl von Anfang an sagt „Da habe ich ein schlechtes Gefühl“, dann lasst es bleiben egal wie günstig das Auto auch ist.

Außerdem solltet ihr darauf achten, dass das Fahrzeug einen Check vom Kfz-Gutachter bekommen hat oder ein Dekra-Gebrauchwagen Siegel hat. (https://www.dekra.de/de-de/dekra-siegel-gebrauchtfahrzeuge/)Durch solche Gutachten oder Siegel könnt ihr euch im Nachhinein sehr viel Ärger ersparen und gleichzeitig viel Geld sparen durch weniger Autowerkstatt Besuche.

Für Menschen die wirklich komplett gar keine Ahnung von Autos haben, rate ich stets zum Neuwagen. Man bekommt im Autohaus eine Neuwagengarantie bis zu 7 Jahre. Dadurch ist man erstmal abgesichert, falls etwas mit dem Auto passieren sollte.

Bei einem Gebrauchten reicht diese Garantie maximal bis zu einem Jahr.

Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen, bei Fragen schreibt mir doch einen Kommentar!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.